Sprechzeiten
Mo. Mi. Do.:   8:00 - 12:00 & 13:00 - 18:00Uhr
Dienstag:   9:00 - 19:00 Uhr
Freitag:   8:00 - 12:00 & 12:30 - 14:30Uhr
Termine nach Vereinbarung


Cosimastraße 2
81927 München
Tel. 089 913055
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Speicheltest

Unter Speicheltest wird in der Zahnmedizin allgemein der Karies- bzw. Karies-Risiko-Test gemeint, der zum Prophylaxeangebot einer modernen Zahnarztpraxis gehören sollte.

Man unterscheidet zwischen Test auf Infektion mit Mutans Streptokokken und Laktobazillen und Test der Pufferkapazität des Speichels. Hintergrundwissen

Die Anzahl der Mutans Streptokokken nimmt bei hohem Zuckerkonsum und niedrigem pH- Wert in der Mundhöhle zu. Sie sind ein Garant für neue Karies. Laktobazillen sind eher ein Anzeichen für schon vorhandene Karies bei hohem Zuckerkonsum. Beide Bakterien lassen sich bereits in einem Speicheltest erfassen.

In diesem Zusammenhang spielt wiederum die Pufferkapazität des Speichels, die ebenfalls bestimmt werden kann, eine große Rolle. Je höher die Speichelsekretionsrate, um so geringer das Kariesrisiko.

Je nach Ergebnis kann nun ein individuelles Kariesrisiko festgestellt und mit dieser genauen Diagnose ein effektiveres Therapieprogramm gestaltet werden.

Nachfolgende Tabelle erklärt die möglichen Diagnosen

   Mutans Streptokokken  Laktobazillen
Kariesrisiko niedrig wenig   wenig
erhöhtes Risiko ev. Karies vorhanden wenig viel
erhöhtes Risiko Hygienedefizit viel wenig
hohes Risiko Karies sehr wahrscheinlich viel viel

Weitere Informationen:
Keimbestimmung, PA Risikotest